Alles über Sicherheitsglas

Sicherheitsglas VSG - Sicherheitsglas ESG



glas-verbund

Sicherheitsglas VSG = Verbundsicherheitsglas:

VSG (Verbundsicherheitsglas), ist eine spezielle Form eines Verbundglases, die gesetzlichen Mindestanforderungen entspricht. Sie besteht aus mindestens zwei Scheiben und einer reißfester Polyvinylbutyral-Folie (PVB).

 

Verbundsicherheitsglas ist bei Überkopfverglasungen, Glasdächern, Brüstungsverglasung (absturzsichernde Verglasung) und begehbarem Glas vorgeschrieben. Hier erhält VSG seine hohe Sicherheit im Allgemeinen durch die reißfeste PVB-Schicht und deren Haftwirkung: Bei einer mechanischen Überlastung (z. B. Schlag oder Stoß) bricht das Glas zwar, aber die Bruchstücke haften an der PVB-Folie. Dadurch besteht eine Resttragfähigkeit, die Splitterbindung verringert gleichzeitig die Verletzungsgefahr.

 

 

esg-einscheibensicherheitsglas
Sicherheitsglas ESG = Einscheibensicherheitsglas:

ESG ist ein Spiegel- oder Spiegelrohglas, welches erhöhte Temperaturwechselbeständigkeit aufweist. Zudem verfügt es über eine erhöhte Schlag- und Stoßfestigkeit sowie über eine erhöhte Biegebruchfestigkeit. Einscheibensicherheitsglas ESG ist thermisch oder chemisch vorgespanntes Glas. Das EinscheibenSicherheitsGlas ESG lässt sich so als Konstruktionsbauteil verwenden.

 

Im Falle eines Glasscheibenbruchs löst sich die komplette Glasscheibe in kleine Glasbruchstücke (verletzungshemmende Krümelbildung) auf, welche zum Großteil mehr oder weniger lose zusammenhängen. Aus diesem Grund werden ernsthafte Verletzungen vermindert.

Aktuelle Seite: Home Werkstoffe - Info Sicherheitsglas